AGB

  1. Die Reservierung und Vereinbarung von Lieferungen und Leistungen werden mit der Bestätigung durch das Restaurant "Burgschenke Rötteln", für dieses sowie den Besteller/Veranstalter bindend.
    Ist der Besteller und der Veranstalter nicht identisch, so kann von der "Burgschenke Rötteln" eine angemessene Vorauszahlung verlangt werden.
  2. Der Veranstalter muß der Burgschenke Rötteln die endgültige Teilnehmerzahl bis spätestens 3 Werktage vor dem Termin der Veranstaltung mitteilen, um eine sorgfältige Vorbereitung zu sichern.
    Abweichungen der Teilnehmerzahl nach unten gegenüber der ursprünglich vereinbarten Zahl, werden bis max. 5% berücksichtigt und der Abrechnung zugrunde gelegt; darüber hinausgehende Abweichungen nach unten können nicht berücksichtigt werden und gehen zu Lasten des Veranstalters/Bestellers.

    Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl nach oben wird der Abrechnung die tatsächliche Teilnehmerzahl zugrunde gelegt.
    Um eine sorgfältige Vorbereitung zu gewährleisten, bedürfen Überschreitungen der vorherigen Absprache mit der "Burgschenke Rötteln"
  3. Die Überlassung von Zubehör (s.o.) begründet ein Mietverhältnis. Eine Weitergabe oder Weitervermietung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch die "Burgschenke Rötteln"
  4. Die Gebühr für die Überlassung des Zubehörs gilt für 3 Tage.
  5. Der Veranstalter/Besteller hat gegenüber der "Burgschenke Rötteln" für Verluste oder Beschädigungen, die durch seine Mitarbeiter, sonstigen Hilfskräfte sowie durch Veranstaltungsteilnehmer verursacht worden sind ebenso einzustehen wie für Verluste oder Beschädigungen, die er selbst verursacht hat. Es obliegt dem Veranstalter hierfür die entsprechenden Versicherungen abzuschließen. Die "Burgschenke Rötteln" kann den Nachweis solcher Versicherungen verlangen.
  6. Soweit die "Burgschenke Rötteln" für den Veranstalter technische oder sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt Sie im Namen und für Rechnung des Veranstalters/Bestellers. Der Veranstalter/Besteller haftet für die pflegliche Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe dieser Einrichtungen und stellt die "Burgschenke Rötteln" von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtung frei.
  7. Hat die "Burgschenke Rötteln" begründeten Anlaß zu der Annahme, daß die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses zu gefährden droht, kann sie die Veranstaltung absagen, ohne das sie zum Schadenersatz verpflichtet ist. Dies gilt im Fall höherer Gewalt entsprechend.
  8. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden müssen schriftlich festgehalten werden.
  9. Der Unternehmer verpflichtet sich nicht, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.